Wann ist Honig reif?

Bei einem reifen Honig sind die Zellen der Waben verschlossen.

Honig ist reif, wenn die Bienen die Zellen der Waben mit einem Bienenwachsdeckel verschlossen haben. (siehe Bild)

Zudem muss ein reifer Honig einen Wassergehalt unter 18% aufweisen, dies kann der Imker leicht mit einem Refraktometer überprüfen. Im Labor kann zusätzlich die Invertasezahl Auskunft über den Reifegrad eines Honigs geben. Dabei handelt es sich um ein Enzym, welches die Bienen dem Honig bei der Bearbeitung zufügen. Je früher der Honig geerntet wird, desto niedriger ist der Invertasegehalt.

Zuletzt aktualisiert am 02.12.21 von Dorothea Heiser.

Zurück

Ihre Frage ist nicht dabei?

Wir beantworten gerne Ihre Frage und kümmern uns um Ihr Anliegen.
Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Bitte rechnen Sie 3 plus 3.