Glossar

Pestizide

= Schädlingsbekämpfungsmittel [von latein. pestis = Seuche, latein. -cida = -tötend]

Pestizide ist eine Sammelbezeichnung für chemische Stoffe, die Organismen wie Tiere, Pilze, Pflanzen, Mikroorganismen und unter Umständen auch Viren abtöten oder auf andere Weise an der Schadwirkung hindern sollen.

Pestizide lassen sich einteilen in:

  • Pflanzenschutzmittel, die zum Schutz von Pflanzen eingesetzt werden;
  • Biozide, die zum Schutz der menschlichen Gesundheit oder zur Haltbarmachung von Materialien z. B. beim Anstrich von Hauswänden – eingesetzt werden;
  • Tierarzneimittel

 

Ebenso kann eine Einteilung nach Zielorganismen erfolgen:

  • Akarizide gegen Milben/Spinnentiere
  • Bakterizide gegen Bakterien
  • Fungizide gegen Pilze
  • Herbizide gegen Pflanzen
  • Insektizide gegen Schadinsekten
  • u.v.m.
Zurück