Glossar

Pyrrolizidinalkaloide

Bislang sind mehr als 660 verschiedene Verbindungen in mehr als 350 Pflanzenarten weltweit nachgewiesen. Vornehmlich gehören Pyrrolizidinalkaloid-haltige Pflanzen den Familien der Korbblütler (Asteraceae), der Raublatt- oder Borretschgewächse (Boraginaceae) und der Hülsenfrüchtler (Fabaceae) an.

Zu den bei uns heimischen Pyrrolizidinalkaloid-bildenden Pflanzen gehören zum Beispiel das Jakobskreuzkraut, das Gemeine Greiskraut oder der Natternkopf. (Quelle: Bundesinstitut für Risikobewertung) Pyrrolizidinalkaloid-haltige Pflanzen blühen ausschließlich in den Sommermonaten. Daher werden nur unsere Sommer-Blütenpollen auf diese Stoffe untersucht.

Zurück