Versandkostenfreie Lieferung ab einem Bestellwert von 65,- € mehr erfahren »

Filter zurücksetzen
 

Frühjahrsblütenhonig aus der fränkischen Streuobstlandschaft

mild

Blütenhonig im 500g Glas

Blütenhonig 500g

B-500
Geschmack: mild aromatisch
Erntegebiet: Fränkische Streuobstlandschaft
Erntezeit: Mai
Konsistenz: feincremig, streichzart
6,00  zzgl. Versand
12,00  pro kg
Blütenhonig im 250g Glas

Blütenhonig 250g

B-250
Geschmack: mild aromatisch
Erntegebiet: Fränkische Streuobstlandschaft
Erntezeit: Mai
Konsistenz: feincremig, streichzart
4,00  zzgl. Versand
16,00  pro kg
Blütenhonig im 60g Glas

Blütenhonig 60g

B-060
Geschmack: mild aromatisch
Erntegebiet: Fränkische Streuobstlandschaft
Erntezeit: Mai
Konsistenz: feincremig, streichzart
2,00  zzgl. Versand
3,33  pro 100g

zur Kategorieübersicht

Unser Frühjahrsblütenhonig - ein Spiegelbild der fränkischen Landschaft

Frühjahrsblütenhonig ist ein Honig, der die Vielfalt unserer fränkischen Landschaft widerspiegelt. Der Honig setzt sich demnach nicht aus dem Nektar von nur einer Pflanze zusammen, sondern besteht aus einer Fülle verschiedener Frühjahrsblüher, die unser heimisches Landschaftsbild im Frühjahr bestimmen.

Die fränkische Streuobstlandschaft - ein Paradies für Bienen

Besonders die Streuobstwiesen prägen unsere Heimat Mainfranken. Unzählige Wiesen mit alten Obstbäumen malen wunderschöne Bilder in die Gegend und liefern unseren Bienen sowie zahlreichen anderen Tieren wertvolle Nahrung. Zahlreiche Weidenbestände im Maintal und Roßkastanien am Ufer und nahegelegenen Allen liefern Nektar und Blütenpollen für die Bienen. Alte, stillgelegte Weinbergterassen an den Hängen zeugen von dem milden Klima im Maintal. Über Jahrzehnte hat sich die Natur ihr Terrain zurückgeholt und statt Weinreben wachsen Schwarzdorn, Ahorn, Weißdorn und Kornelkirsche – und alle erstrahlen im Frühjahr in voller Blüte – zusammen mit den Blüten der Rapspflanze ein Paradies für unsere Honigbienen.

streuobstlandschaft_liefert_fruehjahrsbluetenhonig

Der Geschmack unserer Heimat

So variiert unser Frühjahrsblütenhonig jedes Jahr in der Zusammensetzung und im Geschmack und ist so vielfältig wie die Umgebung, aus der er stammt, mit einem hohen Spektrum an Aromen - einem einzigartigen Geschmack unserer fränkischen Heimat.

Die Bestäubung als wichtigste Aufgabe

Und dabei ist unser Frühjahrsblütenhonig nur ein Nebenprodukt einer viel wichtigeren Aufgabe, die die Bienen zu dieser Jahreszeit erledigen: die Bestäubung unser heimischen

Obst- und Wildpflanzen. Fast alle Apfel und Birnensorten, sämtliche Süßkirschen sowie zwei Drittel der Pflaumen- und Sauerkirschsorten sind selbststeril und daher auf die Bestäubung mit Fremdpollen angewiesen. Dieser fremde Pollen muss von der Blüte einer anderen Pflanze oder teils sogar von einer anderen Sorte stammen, damit es zu einer erfolgreichen Bestäubung mit anschließender Befruchtung kommt.

Apfelblüten bilden die Grundlage für unseren Frühjahrsblütenhonig

Die Biene als effiziente Bestäuberin

Bienen sind aus mehreren Gründen sehr effiziente Bestäuber: Sie überwintern in großer Zahl und es stehen somit im Frühjahr, wenn zahlreiche Bäume blühen, eine Vielzahl an Bestäuberinsekten zur Verfügung. Außerdem sind Bienen blüten- aber nicht sortenstet, d.h. dass eine Biene, die an einer Apfelblüte Nektar und Pollen gesammelt hat, an diesem Tag nur noch Apfelblüten anfliegen wird. Dabei macht sie keinen Unterschied zwischen verschiedenen Apfelsorten, sie wird jedoch weder zu einem blühenden Birnbaum noch zu einer Löwenzahnblüte fliegen – dadurch ist durch die Bienen eine sehr effiziente Bestäubung gesichert.

Ein Allrounder unter den Honigen

Unser Frühjahrsblütenhonig kristallisiert ähnlich dem Rapshonig recht schnell und zart. Durch ein gekühltes Rühren während des Kristallisationsprozesses erhalten wir eine sehr gleichmäßig und besonders feine Kristallisation, die unseren Frühjahrsblütenhonig auszeichnet. Der Honig eignet sich aufgrund seines mild aromatischen Geschmackes hervorragend als Brotaufstrich. Da sein Aroma nicht sehr schwer und prägnant ist, dient er häufig auch als gesunder Zuckerersatz beim Backen und Kochen. Für den Tee eignet sich die milde Süße hervorragend – ganz egal ob Kräuter-, Früchte- oder Schwarztee. Wir verfeinern sogar unsere tägliche Tasse Kaffee am Morgen mit einem Teelöffel unseres Frühjahrsblütenhonigs.