Glossar

  • Absperrgitter

    Ein Absperrgitter ist ein Gitter aus Metall oder Plastik, welches die Bienen passieren können und die Königin von einem bestimmten Teil im Bienenvolk zurückhält, da die Königin mit ihrem größeren Brustkorb nicht durch die Öffnungen laufen kann.

  • ADI-Wert

    Der ADI-Wert ("Acceptable Daily Intake“, "duldbare tägliche Aufnahmemenge“) beschreibt die Menge eines Stoffes pro Kilogramm Körpergewicht, die ein Mensch lebenslang täglich mit der Nahrung aufnehmen kann, ohne dass eine Gesundheitsschädigung zu erwarten ist.

  • Boscalid

    Boscalid ist ein Fungizid (ein chemischer oder biologischer Wirkstoff, der Pilze oder deren Sporen abtötet), das häufig im Raps als auch im Obst-, Gemüse- und Weinbau angewendet wird. Im Honig ist eine Höchstmenge von 50 μg/kg erlaubt, im Blütenpollen gibt es seit Januar 2018 keine gesetzlich festgelegte Höchstmenge mehr.

  • Pyrrolizidinalkaloide (PA)

    Pyrrolizidinalkaloide sind sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe. Es wird vermutet, dass bestimmte Pflanzenarten diese Stoffe bilden, um Fraßfeinde abzuwehren. Bislang sind mehr als 660 verschiedene Verbindungen in mehr als 350 Pflanzenarten weltweit nachgewiesen. Vornehmlich gehören Pyrrolizidinalkaloid-haltige Pflanzen den Familien der Korbblütler (Asteraceae), der Raublatt- oder Borretschgewächse (Boraginaceae) und der Hülsenfrüchtler (Fabaceae) an.

    Zu den bei uns heimischen Pyrrolizidinalkaloid-bildenden Pflanzen gehören zum Beispiel das Jakobskreuzkraut, das Gemeine Greiskraut oder der Natternkopf. (Quelle: Bundesinstitut für Risikobewertung)

  • Refraktometer

    Das Refraktometer ist ein Messgerät u.a. zur Bestimmung des Wassergehaltes im Honig.

  • Schwänzeltanz

    Der Schwänzeltanz dient als Informationsaustausch zwischen den Bienen. So wird vermittelt wo sich zum Beispiel Futterquellen befinden.

  • Weiselzelle

    Weiselzelle ist eine andere Bezeichnung für eine Königinnenzelle.